Aktuelle Nachrichten

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilung aus unserem Ortsverein und zu unseren Projekten

SPD will Info-Veranstaltung zu den Römerthermen

Forderung: Bürgern, Gästen und Mitarbeitern Perspektiven aufzeigen

In einem Schreiben an Stadtbürgermeisterin Hermann-Lersch beantragen die SPD-Mitglieder im Werksausschuss "Kurbetriebe der Stadt Bad Breisig" für die nächste Sitzung des Gremiums einen Tagesordnungspunkt: Durchführung einer öffentlichen Info-Veranstaltung "Zukunft der Römerthermen" noch vor der Sommerpause.


In dieser Info-Veranstaltung sollen die Verantwortlichen der Römerthermen (Stadtbürgermeisterin, Geschäftsführung, Betriebsleitung) den interessierten Bürger/-innen und Römerthermen-Besucher/-innen, aber auch den Römerthermen-Mitarbeiter/-innen, einen aktuellen Lage- und Situationsbericht (Bilanz 2015, technischer Zustand, Wirtschaftlichkeitsgutachten, Vorstellung der hauptamtlichen Geschäftsführung pp) geben sowie die Zukunftsmöglichkeiten der Thermen aufzeigen. Fragen der Veranstaltungsbesucher/-innen sollen dabei beantwortet werden.

Die SPD-Fraktionsmitglieder begründen dies damit, dass nunmehr seit rund 2 Jahren ausschuss- und ratsintern über die Zukunft der Römerthermen diskutiert werde und dieser Umstand weder den Gästen dort noch der Bevölkerung verborgen geblieben sei. Gerüchte von der Schließung bis zur Weiterführung nach entsprechender Renovierung / Instandsetzung / Modernisierung machten die Runde. In dieser Situation seien Transparenz und Offenheit gefragt. Die letztendlich die Kosten tragenden Steuerzahler in der Stadt sowie die Eintritt zahlenden Gäste, aber auch die dort Bediensteten, hätten ein Anrecht darauf zu erfahren, wie es mit dem städtischen Betrieb Römerthermen zukünftig weitergehen könne.

Mit einer solchen Info-Veranstaltung sollen nach Meinung der Antragsteller der interessierten Öffentlichkeit sowie den Mitarbeiter/-innen auf Grundlage des Status Quo die möglichen Perspektiven aufgezeigt werden. "Bürgerschaft sowie Thermenbesucher müssen bei diesem Prozess mitgenommen werden. Ohne maßgeblichen Rückhalt dort sind weitere Investitionen kaum zu vermitteln", so die Forderung der Sozialdemokraten.

Anmelden

Anmelden