Pressemitteilungen der Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus Breisiger Land

Für die Senioren im Breisger Land!

Forderung: Info-Veranstaltung zu Römer-Thermen

AG 60plus erfreut über LT-Wahlergebnis – Bedauern über Hürters Ausscheiden

Beim jüngsten Treffen der AG 60plus in der Verbandsgemeinde Bad Breisig wurde von den zahlreichen Besuchern das Ergebnis der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz und deren Folgen für die Regierungsbildung in Mainz analysiert. Sehr zufrieden zeigten sich die Anwesenden mit dem Wahlergebnis der SPD, die als erneut stärkste Fraktion aus der Wahl hervorging und nun mit ihrer Spitzenkandidatin Malu Dreyer als Ministerpräsidentin wieder die  Regierungsverantwortung übernehmen kann.

Viele Mitglieder der AG 60plus hatten sich in den letzten Monaten und insbesondere im Wahlkampf für die SPD und Malu Dreyer eingesetzt und somit zum Wahlsieg beigetragen. Sprecherin Anneliese Schwickert dankte allen für ihren Einsatz. Auch über den überdurchschnittlichen Zuwachs von 1,9 % bei den Erst- und Zweitstimmen der SPD vor Ort in der Verbandsgemeinde Bad Breisig zeigten sich die SPD-Senioren erfreut (landesweit: -1,6 % bei den Erst- / +0,5 % bei den Zweitstimmen).

Allerdings musste auch festgestellt werden, dass die Wahlbeteiligung in der Stadt Bad Breisig mit nur 61,8 % (landesweit: 70,4 %) extrem niedrig war. Bedauert wurde von allen, dass der Wahlkreiskandidat der SPD, Marcel Hürter, den Wiedereinzug ins neue rheinland-pfälzische Parlament nicht schaffte. Co-Sprecherin Mona Henzgen zeigte sich hierüber enttäuscht und bescheinigte Marcel Hürter eine gute Arbeit als MdL in der letzten Legislaturperiode sowie einen äußerst engagierten Wahlkampfeinsatz. Mona Henzgen: „Wir hoffen und gehen alle davon aus, dass Marcel seine bisherige Arbeit für die SPD im Kreis AW auch in den kommenden Jahren weiterführt.“

Info-Veranstaltung zu Römer-Thermen gefordert

Breiten Raum nahmen die erst jüngst vom Stadtrat beschlossenen kräftigen Eintrittspreis-Erhöhungen in den Römer-Thermen sowie die dort notwendigen technischen Erneuerungen ein. Hintergrund: Viele der Anwesenden sind Stammgäste in der Breisiger Thermenanlage. Kritisiert wurde, dass die Preiserhöhungen ohne vorherige Rückkopplung mit den Bad- und Saunabesuchern beschlossen wurden. Diese seien nun vor vollende Tatsachen gestellt. Laut Gerd Kaiser, ebenfalls Mitglied des Sprecherteams der AG 60plus, belaufen sich die Preiserhöhungen innerhalb von 10 Monaten auf z.T. 60 %, z.B. bei den Frühschwimmern (von 5,- Euro im 1. Halbjahr 2015, über 6,- Euro auf nunmehr 8,- Euro).

Viele der Badegäste hätten geäußert, ihre Besuche in den Römer-Thermen erheblich einschränken zu wollen. „Die Erhöhungen sind in ihrem Ausmaß mit Blick auf die beabsichtigten Einnahme-Steigerung und damit Verlust-Reduzierung zum jetzigen Zeitpunkt kontraproduktiv. Nicht nur ich befürchte, dass viele Besucher als Folge davon wegbleiben.“, so Gerd Kaiser. Um sowohl die Breisiger Bürgerinnen und Bürger als auch die Besucher der Römer-Thermen über deren derzeitige Situation als auch die Zukunftsperspektiven des Breisiger Badetempels zu unterrichten fordern die Mitglieder der AG 60plus die schnellstmögliche Durchführung einer Info-Veranstaltung. „Sowohl die Bürger als auch die Gäste müssen von Anfang an mitgenommen werden, wenn bei den Römer-Thermen ein finanzieller Befreiungsschlag gelingen soll. Transparenz und Offenheit zu allen Überlegungen und Plänen sind gefragt und nicht Hinterzimmer-Politik.“, so das Fazit der SPD-Senioren.

Anmelden