Pressemitteilungen der Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus Breisiger Land

Für die Senioren im Breisger Land!

Eigene Meinungsbildung für SPD-Senioren unabdingbar

60plus-Vorsitzende verbitten sich Kritik an Themenwahl

 

“Wir machen uns ein eigenes Bild von dem, was derzeit in den Breisiger Römer-Thermen läuft. Dazu brauchen wir keine Ratschläge des offenbar neuen ‘Pressesprechers‘ der CDU-Stadtratsfraktion.“, so reagieren Mona Henzgen und Gerd Kaiser, die beiden Co-Vorsitzenden der “AG SPD 60plus im Breisiger Land“, auf die jüngsten Einlassungen der CDU-Stadtratsfraktion durch ein nicht dieser Fraktion angehöriges CDU-Mitglied. “Wir sind stolz darauf, dass wir als Senioren-AG der SPD unsere monatlichen Themen selbst aussuchen können und dabei nicht abhängig sind. In der CDU müssen da offensichtlich vorher Genehmigungen eingeholt werden.“, so die beiden weiter. Und: “Um sich eine eigene Meinung zu bilden muss man die Materie kennen und möglichst auch Hintergrundwissen haben. Und darum haben wir uns bei unserem September-Treff mit dem Thema Römer-Thermen bemüht!“  

Dass die CDU-Fraktion im Werksausschuss vor kurzem das Ausschussmitglied Sieler wegen Befangenheit von den Beratungen ausschloss, während durch Beratervertrag mit den Römer-Thermen geschäftlich verbandelte Rechtsanwälte weiterhin daran teilnehmen durften, ist nach Meinung der beiden 60plus-Vorderen schon ‘sehr bemerkenswert‘. Mehrere laufende Arbeitsgerichtsprozesse seien für einen öffentlichen Betrieb wie die Römer-Thermen keine ‘innerbetrieblichen Vorgänge‘ mehr. Sie seien in ihrem Ausmaß nicht nur für den Betriebsfrieden maßgebend sondern interessierten auch die Besucher sowie die Bürgerinnen und Bürger, die mit ihren Steuergeldern die jährlich bis in den 7-stelligen Bereich steigenden Verluste tragen müssten. “Das ist für uns als AG 60plus Legitimation und Grund genug, uns öffentlich mit der Problematik zu beschäftigen. CDU-Ratschläge oder sogar Kritik an der Themanauswahl verbitten wir uns!“                                 

 

Anmelden