Pressemitteilungen der Arbeitsgemeinschaft SPD 60plus Breisiger Land

Für die Senioren im Breisger Land!

Abgestellte Müllsäcke verschandeln die B9-Parkplätze!

Christoph Schmitt zu Gast beim Monats-Treff der AG 60plus

Berge von illegal abgestellten Müllsäcken verschandeln die Parkplätze entlang der B9. Das Schlimmste ist, dass unsere Stadtverwaltung sich trotz telefonischer Hinweise dafür nicht zuständig fühlt!

so ein erzürnter Bürger beim Februar-Treff der “AG 60plus Breisiger Land“, der Senioren-Arbeitsgemeinschaft des SPD-Ortsvereins Bad Breisig / Brohl-Lützing.

Rund 20 Interessierte waren ins Wirtshaus “Zum weißen Roß“ gekommen, um zu hören, was der seit rund einem Jahr fungierende Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion, Christoph Schmitt (31), ihnen über die aktuelle Kreispolitik zu sagen hatte.

Schnell war das Hauptthema gefunden: Das seit Anfang des Jahres eingeführte neue Abfallwirtschaftskonzept des Landkreises Ahrweiler. Durchschnittlich 20 % höhere Gesamtkosten müssen laut Schmitt nach der Entprivatisierung der Müllentsorgung durch entsprechende Gebührensteigerungen von den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis aufgebracht werden. Bei sauberer Mülltrennung und ausschließlicher Nutzung der Mindestleerungen, z.B. der Restmülltonne, sind für Betroffene kaum höhere Kosten zu erwarten.

 

SPD-Fraktionssprecher Christoph Schmitt (rechts stehend) stellte sich den Fragen zur neuen Abfallwirtschaft im Kreis Ahrweiler.

 

Bei Haushalten mit Kleinkindern und Pflegebedürftigen sieht dies jedoch ganz anders aus. Diese müssen mit teils erhebliche Kostensteigerungen rechnen. Christoph Schmitt erläuterte den Anwesenden, dass die SPD-Fraktion als einzige im Kreistag Ahrweiler der Gebührensatzung nicht zugestimmt habe, weil ihr Vorschlag, für auf eine Pflegetonne angewiesene Haushalte eine finanzielle Entlastung zu schaffen, von allen anderen Fraktionen zuvor abgelehnt worden war.

 

In der anschließenden Diskussion gab es dann zwei Problemgebiete, die den Besuchern offensichtlich auf den Nägeln brannten.

Einmal die gerechte Gebührenaufteilung in Mehrfamilienhäusern sowie die wilde Ablagerung von Müllsäcken als Folge des neuen Systems. Im ersten Fall warb Schmitt für konkrete Absprachen zwischen allen Mietern und dem Vermieter. Bei der Zuständigkeitsfrage für die Beseitigung wilden Mülls zeigte er Unverständnis und verwies auf seinen Heimatort Niederzissen, wo mit dem Bauhof eine klare Regelung für die Beseitigung wilder Müllablagerungen getroffen sei. Dies könne nicht auf den Abfallwirtschaftsbetrieb abgeschoben werden.

 

Zum Abschluss dankte Mona Henzgen, die Vorsitzende der AG 60plus, die an diesem Abend die Moderation übernommen hatte, Christoph Schmitt, der zuvor noch viele Fragen beantwortete, für sein Kommen und überreichte das obligatorische Gastgeschenk der AG 60plus, eine Flasche “Elzenberger“-Spätburgunder der Bad Breisiger Weinbaubruderschaft.

 

Kontakt / Infos zur AG 60plus: Tel. 02633 – 470 283 (Mona Henzgen) oder Email <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>.   

Anmelden